Europäische Einflüsse auf die Raum- und Regionalentwicklung am Beispiel des Naturschutzes, der Agenda 2000 und des regionalen Milieus. Hannover 1999 (Arbeitsmaterial der ARL, Nr. 257). 126 S.Zukunft von Räumen - Räume mit Zukunft? Junges Forum Gelsenkirchen 1999. Hannover 1999 (Arbeitsmaterial der ARL, Nr. 261). 135 S.

Der erste Band der beiden kürzlich von der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) in Hannover herausgegebenen Arbeitsmaterialien besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil geht dem Einfluss des europäischen Naturschutzrechts und der Agenda 2000 auf die Raumentwicklung nach, während der zweite Teil sich mit der Bedeutung regionaler Milieus für die Regionalentwicklung und Regionalpolitik auseinandersetzt. Beide Teile bestehen aus jeweils vier Beiträgen. Der Titel dieses Bandes ist irreführend, denn der europäische Einfluss wird nur im ersten Teil und nicht im zweiten Teil des Bandes behandelt. Außerdem wird im zweiten Teil des Bandes das regionale Milieu nur in einigen Einzelbeiträgen im Hintergrund behandelt. Viel öfter tauchen Begriffe wie Region, Netzwerke und Cluster auf. In diesem Band sind zwar interessante Einzelbeiträge veröffentlicht worden, er ist aber insgesamt äußerst heterogen, sowohl bezüglich der behandelten Themen als auch bezüglich der Praxis- und akademischen Orientierung der Beiträge. Zwar wird in dem Vorwort des Bandes auf Zusammenhänge zwischen den beiden Problemkreisen Naturschutz/Agenda 2000 und regionalen Milieus hingewiesen, im weiteren Verlauf werden sie aber weder durch den Inhalt der Einzelbeiträge noch durch eine vom Herausgeber des Bandes verfasste Schlussfolgerung oder einen sonstigen roten Faden deutlich. Des weiteren fällt auf, dass sich im ersten Teil fast ausschließlich politische Entscheidungsträger und Sachbearbeiter mit relativ kurzen, praxisorientierten und mit sehr wenigen Literaturverweisen versehenen Artikeln zu Wort melden, während die Beiträge zum zweiten Themenblock eher einen theoretischen und akademischen Charakter haben. Obwohl es für den einen oder anderen sicherlich interessante Einzelbeiträge in diesem Band gibt, hat der Band als Gesamtwerk kaum einen Mehrwert.
Auch der zweite Band, "Zukunft von Räumen - Räume mit Zukunft?", vermittelt den gleichen heterogenen Eindruck. Der Band berichtet über die Ergebnisse einer im Jahre 1999 von der ARL organisierten Tagung für junge Raumwissenschaftler in Gelsenkirchen. Die über 20 Beiträge sind nach den folgenden drei Themen gegliedert: der Zusammenhang von sozio-ökonomischen Entwicklungen und regionalem Strukturwandel, die siedlungsstrukturelle Bedeutung von Informations- und Kommunikationsnetzen (-technologien) und Fragen der Freiraumsicherung und der Reduzierung von Flächeninanspruchnahmen zu Lasten der Freiräume. Die Themenblöcke werden zwar durch Kurzberichte eingeleitet, die versuchen, die Beiträge und die Diskussionen, die während der Tagung stattgefunden haben, zu strukturieren, die behandelten Themen und Hintergründe der Referenten sind aber so unterschiedlich, dass man auch hier keinen klaren roten Faden und Leitfragen erkennen kann.
Autor: Robert Hassink

Quelle: Erdkunde, 55. Jahrgang, 2001, Heft 3, S. 305

Kommentar schreiben