Karl Lenz: Kanada. Geographie - Geschichte - Wirtschaft - Politik. Darmstadt 2001. 349 S.

Es ist ein gutes Zeichen für die Vitalität der Länderkunde, dass die renommierte Reihe der "Wissenschaftlichen Länderkunden" zunehmend mit Neuauflagen aufwarten kann.

Die hier anzuzeigende Überarbeitung der 1988 erstmals erschienenen Länderkunde "Kanada" enthält eine Ausweitung um das Kapitel "Politik" und hat zudem eine aufwendige Ausstattung mit Farbkarten und eindrucksvollen Farbbildern sowie Diagrammen und Tabellen erhalten. Der aktualisierte und statistisch auf den Stand des Jahres 1996/7 gebrachte Text konzentriert sich deutlich auf die länderkundlich relevanten Themenfelder Naturraum (leider ohne nennenswerte Hinweise auf natürliche wie anthropogene Umweltprobleme) - Besiedlungsgeschichte - Bevölkerung - Wirtschaft und Urbanisierung. Der Verzicht auf die auch in der ersten Auflage fehlende regionale Betrachtung der Großräume Kanadas
(die allenfalls durch eine regionsspezifische Darstellung der großen urbanen Zentren aufgefangen wird), legt den Blick frei für die großen natur-, wirtschafts- und sozialräumlichen Zusammenhänge wie auch für die Disparitäten der Raumentwicklung und ihre Ursachen. Die Einmaligkeit und Einzigartigkeit Kanadas (das, was man früher wohl seine "länderkundliche Individualität" genannt hätte) wird durch einen abschließenden Essay über spezielle Merkmale dieses Riesenlandes nur teilweise aufgefangen. Die Ausführungen über Kanadas "nordicité" oder "northernness", über die Rolle der indigenen Bevölkerungen im gesamtstaatlichen Kontext, über den kulturellen Dualismus zwischen Quebec und dem Rest des Landes und über das bemerkenswert positiv gezeichnete Verhältnis zum "big brother" südlich des 49. Breitengrades sind anregend, aber leider sehr kurz - auch als Fazit der vorangegangenen Analysen. Umfangreich und aktuell dagegen wieder das Literaturverzeichnis, das Vertiefung und Eigenstudium befördert. Insgesamt: der durch eine klare Gliederung, üppige Ausstattung und verständliche Sprache ausgezeichnete Band gibt einen guten und aktuellen Überblick über die wesentlichen Entwicklungsprobleme des zweitgrößten Landes der Erde. Es ist seinen Preis wert und sollte in keiner Fachbibliothek fehlen.    
Autor: Eckart Ehlers

Quelle: Erdkunde, 56. Jahrgang, 2002, Heft 3, S. 330

Kommentar schreiben