Andreas Dittmann (Ed.): Mountain Societies in Transition. Contributions to the Cultural Geography of the Karakorum. Köln 2000 (Culture Area Karakorum Scientific Studies 6). 270 S.

Das Buch enthält überwiegend Aufsätze von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den verschiedenen kulturgeographischen Projekten des interdisziplinären DFG-Schwerpunktprogramms "Culture Area Karakorum" (Kulturraum Karakorum). Die Leitung der kulturgeographischen Projekte oblag E. EHLERS (Bonn), während sich die Koordination des Schwerpunktprogramms in den Händen der Ethnologin I. STELLRECHT (Tübingen) befand. Das Untersuchungsgebiet des Schwerpunktprogramms war der nördliche Teil von Pakistan, also der Natur- und Kulturraum Karakorum.

Neben den Aufsätzen von Projektmitarbeitern enthält das Buch auch Beiträge des pakistanischen Kollegen FAZLUR-RAHMAN, der mit den Deutschen vor Ort zusammengearbeitet hat. Dies ist sehr erfreulich, weil dadurch auch die ausländischen Forschungsansätze und -methoden einem breiten Interessentenkreis bekannt gemacht werden. Ein besonderer Wert aller Aufsätze besteht darin, dass in ihnen nicht nur die Endergebnisse der einzelnen Projekte zusammengefasst sind, wie dies z. B. häufig in Forschungsberichten der Fall ist. Vielmehr enthalten die Aufsätze auch eine große Anzahl an Detailuntersuchungen, die bislang noch nicht veröffentlicht worden sind.
Im einzelnen besteht das Buch aus folgenden Beiträgen: Rural Development in Northern Pakistan. Impacts of the Aga Khan Rural Support Programme (JÜRGEN CLEMENS). Sustainability - Indigenous Knowledge Systems an Traditional Land Uses. The Northern Areas of Pakistan as an Example (ECKART EHLERS). Community Organizations and Management of Natural Resources in the Northern Areas of Pakistan: A Study of Astor Valley (FAZLUR-RAHMAN). Village - Valley - Nation. Integrating Mountain Communities into a Nation-state (REINHARD FISCHER). Undernutrition and Heavy Workload in Northern Pakistan - Consequences for Production and Reproduction (HILTRUD HERBERS). Chitral - A Society between Irrigation, Isolation and Migration - Some Observations from Lower Chitral and Tehsil Thorko (ARND HOLDSCHLAG). Geolinguistic Variegation in the Eastern Hindukush and Karakorum (HERMANN KREUTZMANN). The Transformation of Political Structure in Shigar Valley/Baltistan (CLAUDIA POLZER and MATTHIAS SCHMIDT). The Utilization of Mountain Forests in the Bagrot Valley (MATTHIAS SCHMIDT). Structural Change and Domestic Agriculture in Yasin (GEORG STÖBER). Chitral - Urban Development and Traditional Bazaar Structures (ANDREAS DITTMANN, FAZLUR-RAHMAN and ARND HOLDSCHLAG).
Inhaltlich gesehen lassen sich die Beiträge im wesentlichen folgenden Themen zuordnen: 1. Traditionelle Landnutzungsformen und moderne Entwicklungen im ländlichen Raum (CLEMENS, EHLERS, HERBERS, HOLDSCHLAG, SCHMIDT, STÖBER); 2. Entwicklungen in städtischen Siedlungen (DITTMANN, FAZLUR-RAHMAN, HOLDSCHLAG); 3. Politisch-geographische Aspekte (FISCHER, POLZER, SCHMIDT); 4. Sprachliche Vielfalt und sozio-ökonomische Aspekte (KREUTZMANN).
Die meisten Aufsätze sind mit zahlreichen Karten, Tabellen und Graphiken ausgestattet, die die Forschungsergebnisse anschaulich präsentieren. Insgesamt gesehen nimmt das Buch einen sehr hohen Stellenwert im Rahmen der wissenschaftlichen Publikationen über den Karakorum ein. Da viele Ergebnisse nicht nur für den Karakorum Gültigkeit haben, kommt dem Buch auch im Rahmen der Erforschung anderer Hochgebirgsregionen (vor allem in Asien) eine große Bedeutung zu.    
Autor: Rainer Graafen

Quelle: Erdkunde, 56. Jahrgang, 2002, Heft 4, S. 426-427

Kommentar schreiben