Steffen C. Schürle: Die Kur als touristische Erscheinungsform unter besonderer Berücksichtigung der Mineralheilbäder Baden-Württembergs. Mannheim 2001 (Südwestdeutsche Schriften 29). 296 S.

Das ,Bäderland Baden-Württemberg' ist von der Kurkrise in besonderem Maße betroffen. Nach guten terminologischen Klärungen werden die Rahmenbedingungen des Kurverkehrs in Deutschland ausführlich dargestellt. Es folgt eine Beschreibung der Situation der Heilbäder in Baden-Württemberg, um dann die verschiedenen Phasen des Kurverkehrs in Deutschland vom Beginn des 18. Jahrhunderts bis zu den heutigen Kurortkrisen zu analysieren. Sodann wird versucht, die bedeutenderen Mineralheilbäder Baden-Württembergs zu klassifizieren, um abschließend die Gästestruktur mit ihrem Verhalten und den Attraktionsfaktoren aufgrund einer großen eigenen Befragung darzustellen.
Die Stärken dieser Dissertation liegen in der Darstellung der großen Zusammenhänge sowie des regionalen Bezugs. Gewisse methodische Schwächen bestehen hinsichtlich der mangelnden Transparenz bei der Festlegung der 20 untersuchten Mineralheilbäder und bei der ,weitgehend repräsentativen' Befragung. Und wenn schon der Mangel an Übersichten zum Kurverkehr beklagt wird, hätte doch die Trierer Tourismus Bibliographie ,Kurverkehr' von STEHLE (1995) oder BRITTNER/STEHLE (2. Aufl., 2000) berücksichtigt werden sollen.        
Autor: Christoph Becker

Quelle: Erdkunde, 56. Jahrgang, 2002, Heft 4, S. 430

Kommentar schreiben