Werner Klohn und Hans-Wilhelm Windhorst: Neue Entwicklungen in der Agrarwirtschaft der Great Plains. Vechta 2004 (Studien zur Angewandten Geographie und Regionalwissenschaft 25). 223 S.

Mit dem hier anzuzeigenden Band 25 der VSAG legen W. KLOHN und H.-W. WINDHORST einen weiteren Beitrag zur Agrarwirtschaft und Agrargeographie der USA vor. Mit seinem Schwerpunkt auf den Entwicklungen in den Great Plains knüpft er an frühere Publikationen (Bd. 2 und Bd. 14) an, wobei Fortschreibungen unvermeidlich und - angesichts hervorragender statistischer Grundlagen sowie einer zumeist sehr guten Verfügbarkeit amerikanischer Sekundärliteratur - auch nachvollziehbar sind. Das gilt insbesondere für die Kapitel zur Bewässerungslandwirtschaft, zu den Entwicklungstendenzen des Pflanzenbaus sowie zur hochspezialisierten Nutztierhaltung. Ein größerer Beitrag befasst sich mit der (Vor-)Geschichte und den politischen wie kolonisatorischen Aspekten des Louisiana Purchase des Jahres 1803. Das Schlusskapitel des gut ausgestatteten Bandes widmet sich der Renaissance des Bisons im Bereich der Great Plains. Mit dem nunmehr vorliegenden zwölften Band zu überwiegend agrargeographischen Themen der USA, im Übrigen durchwegs von KLOHN und/oder WINDHORST verfasst/oder herausgegeben, haben die VSAG zusammen mit ihrer Vorgängerreihe, den Vechtaer Arbeiten zur Geographie und Regionalwissenschaft, ein unverwechselbares Profil entwickelt mit deutlicher Schwerpunktbildung auf der Analyse und Dokumentation von rezenten Entwicklungsprozessen in der US-amerikanischen Agrarwirtschaft!  
Autor: Eckart Ehlers

Quelle: Erdkunde, 59. Jahrgang, 2005, Heft 2, S. 164

Kommentar schreiben