Klaus Wolf und Elke Tharun (Hg.): Stadt- und Regionalmarketing - Vermarktung von Stadt und Region? Vorträge eines Symposiums in Frankfurt am Main am 9. November 2001. Frankfurt a.M. 2002 (Rhein-Mainischen Forschungen 122). 69 S.

Nach anregenden Tagungen werden die Referenten oft gefragt, ob sie ihr Vortragsmanuskript nicht in einem Sammelband veröffentlichen wollen. Häufig wird dann dieses Manuskript etwas missmutig und lustlos aufgearbeitet, und das Ergebnis bleibt eher unbefriedigend.

Nicht so in dem kleinen Sammelband "Stadt- und Regionalmarketing - Vermarktung von Stadt und Region?", in dem zumindest drei der vier Beiträge einer Kolloquiumsveranstaltung in Frankfurt ausgesprochen lesenswert sind. So ordnet in einem ersten Beitrag ILSE HELBRECHT, die in den 1990er Jahren ihre Dissertation zu diesem Thema geschrieben hat, den Ansatz des Stadtmarketing grundsätzlicher in die aktuellen Veränderungen der staatlichen Politik ein und kommt zu dem Ergebnis, dass Stadtmarketing die traditionellen Rollenmuster zwischen Politik, Planung und Bürgerschaft neu gestaltet. Ebenso gehaltvoll wie der Beitrag von ILSE HELBRECHT ist der Beitrag von RAINER DANIELZYK, der sich auf das Thema des Regionalmarketings bezieht. Auch RAINER DANIELZYK ordnet die zahlreichen Ansätze auf dieser räumlichen Maßstabsebene, für die er Beispiele nennt, in einen eher grundsätzlichen Kontext ein. Ihm geht es dabei um die kooperativen Regionalentwicklungsstrategien. Zu diesen beiden eher grundsätzlichen Beiträgen passt schließlich die Darstellung des Regionalmarketing für den Großraum Braunschweig, in dem ULRICH KEGEL konkrete Projekte des Regionalmarketings vorstellt. Etwas dünner ist das zweite Fallbeispiel von FRITZ BRAKHAGE zur Marketingstrategie für einen Frankfurter Stadtteil. Insgesamt zeigt der kleine Sammelband, dass es sich schon lohnt, Ergebnisse von Tagungen zu dokumentieren, auch wenn sie in den Schriftenreihen der Geographischen Institute nur schwer den Adressatenkreis erreichen, der an dem Thema wirklich interessiert ist.    
Autor: Claus-C. Wiegandt

Quelle: Erdkunde, 59. Jahrgang, 2005, Heft 2, S. 170

Kommentar schreiben