Heike Egner: Tourismus - Lösung oder Fluch? Die Frage nach der nachhaltigen Entwicklung peripherer Regionen. Mainz 2003 (Mainzer Kontaktstudium Geographie 9). 118 S.

Die acht Beiträge dieses Sammelbandes sind sowohl hinsichtlich ihrer Inhalte als auch ihrer Qualität sehr heterogen, nicht vergleichbar. Die im Titel des Bandes formulierte Frage, ob und inwieweit der Tourismus Lösung (wovon, wofür?) oder Fluch ist, wird in (fast) allen Aufsätzen höchstens randlich und indirekt angesprochen.

"Die Frage nach der nachhaltigen Entwicklung peripherer Regionen" wird überhaupt nicht dezidiert gestellt und schon gar nicht - etwa in einer fundierten abschließenden, zusammenfassenden Betrachtung - beantwortet.
Gleichwohl erarbeiten einzelne Beiträge durchaus neue informations- und erkenntnisreiche Einblicke in die Erscheinungsformen und Auswirkungen des Tourismus in Räumen unterschiedlicher Ressourcenausstattung. Hervorzuheben sind z.B. die Beiträge von H. POPP über "Neue Tourismusformen im ländlichen Raum am Beispiel der Maghrebländer", von J.-P. MUND über den Öko-Tourismus als Maßnahme eines nachhaltigen Nationalparkmanagements an
den Beispielen Rwanda und der Elfenbeinküste. M. DOMRÖS greift die von ihm bereits mehrmals behandelte Entwicklung des Tourismus auf den Malediven unter dem Aspekt nachhaltiger Entwicklung neu auf. Hilfreich für Lehrer und Schüler ist der Beitrag von K. HOFFMANN über "Massentourismus versus Sanften Tourismus im Erdkundeunterricht".
Als Fazit ist festzuhalten: Der Band bringt durchaus interessante Einzelinformationen, ein aus dem Buchtitel abgeleiteter "roter Faden" ist jedoch nicht erkennbar.
Autor: Karl Vorlaufer

Quelle: Erdkunde, 60. Jahrgang, 2006, Heft 2, S. 183

Kommentar schreiben