Thorsten Wiechmann und Oliver Fuchs (Hg.): Planung und Migration. Determinanten, Folgen und raumplanerische Implikationen von sozialräumlicher Mobilität. Hannover 2004 (Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Arbeitsmaterial 307). 195 S.

Es ist bemerkenswert, dass der seit drei Jahrzehnten voranschreitende Prozess des demographischen Wandels offenbar erst mit der teilweise dramatischen Bevölkerungsschrumpfung in weiten Teilen der Neuen Bundesländer verstärkt in das allgemeine gesellschaftliche und politische Bewusstsein getreten ist und eine breitere Diskussion darüber ausgelöst hat, wie den aus der Bevölkerungsentwicklung resultierenden Herausforderungen politisch und planerisch zu begegnen sei.

Umso verdienstvoller ist es, dass die Akademie für Raumforschung und Landesplanung die "räumlichen Konsequenzen" des demographischen Wandels zu einem Schwerpunktthema ihrer Tätigkeit erklärt hat, dem sie sich in vielfältiger Form und auf unterschiedlichen Ebenen widmet (S. VIII).
Das vorliegende Heft der "Arbeitsmaterialien" ist das zweite in einer Reihe von Publikationen zu den Folgen des Bevölkerungswandels. Es dokumentiert die Ergebnisse einer Tagung des "Jungen Forums", d.h. eines lockeren Verbundes von jüngeren Regionalwissenschaftlerinnen und Regionalwissenschaftlern unterschiedlicher fachlicher Herkunft sowie von Vertretern der Praxis, zum Thema "Planung und Migration". Wie das Motto andeutet, sollten dabei die Aspekte sowohl der Binnen- wie der Außenwanderung als Komponenten des demographischen Wandels im Zentrum des Interesses stehen. Die insgesamt 19 Beiträge verteilen sich auf vier einleitende Darstellungen zu grundsätzlichen Fragen des Bevölkerungswandels und seiner räumlichen Konsequenzen sowie auf die folgenden drei, jeweils in Arbeitsgruppen vertieften Aspekte: 1. Leitbilder und Zielvorstellungen für schrumpfende und wachsende Regionen, 2. Integration von Migrantinnen und Migranten im Zuwanderungsland Deutschland: Zukünftiger Handlungsbedarf aus der Sicht der Planung und 3. Planerischer Umgang mit Abwanderung und demographischer Schrumpfung. Trotz der thematischen Heterogenität - der Aspekt der Migration spielt dabei doch eine geringere Rolle, als vom Titel her zu vermuten - und einer gewissen Spannbreite in der Qualität der Beiträge ist dies ein insgesamt informativer, lesenswerter und anregender Sammelband.
Autor: Hans Dieter Laux

Quelle: Erdkunde, 60. Jahrgang, 2006, Heft 3, S. 299

Kommentar schreiben