Elke Knappe und Marins Ratcina et al.: Transformation der Landwirtschaft in Mittel- und Südosteuropa. Begleittext. Atlas Ost- und Südosteuropa. Berlin, Stuttgart 2004, 53 S.

Die Transformation der Landwirtschaft in 20 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas für den Zeitraum 1990-2000 wird anhand von vier Karten mit Hilfe von aussagekräftigen Kriterien der Pflanzenproduktion, der Tierhaltung, der Besitzstruktur und der Arbeitskräfte in der Landwirtschaft dargestellt.

Die Sachverhalte werden in den Karten technisch ansprechend und inhaltlich gut nachvollziehbar visualisiert, abgesehen von der Karte "Besitzstruktur", deren Informationen, die nicht nur die Besitzstruktur, sondern auch die Betriebsgrößenstruktur betreffen, nur schwer in quantitativer Hinsicht vorstellbar sind. Hier wäre eine graphische Lösung, die auch die Zahl der Betriebe berücksichtigt hätte, wünschenswert gewesen.
Der Begleittext, der durch jeweils drei Kurvendiagramme und Tabellen ergänzt wird, ist von ausgewiesenen Kennerinnen der Landwirtschaft erstellt. Er bietet in seiner Einleitung insgesamt einen gelungenen, wenn auch sehr knappen Ländervergleich, in dem wesentliche Merkmale der Transformation herausgearbeitet und die Unterschiede zwischen den Ländern erläutert werden. Nach dieser Einleitung folgen unter der Überschrift "Ländervergleich" Kurzdarstellungen der einzelnen Länder, deren Umfang jeweils zwischen etwa einer halben und eineinhalb Seiten umfasst. Gerade weil es sich dabei um eine Aneinanderreihung von Beschreibungen der einzelnen Länder und nicht um einen Vergleich handelt, wären in der sog. Einleitung etwas weitergehende Ausführungen nahe liegend gewesen, die auch mit Quellen- und Literaturhinweisen hätten versehen werden können. Der hierfür zusätzliche Platz hätte durch eine Kürzung der Darstellungen einiger weniger Länder, die deutlich überdurchschnittlich lang geraten sind (z.B. Weißrusslands), gewonnen werden können. Auch im Quellennachweis hätte Platz gespart werden können z.B. durch den Verzicht auf das Nennen solcher Literatur, die nur am Rande etwas mit Landwirtschaft zu tun hat, zumal die genannte thematisch einschlägige Literatur auch nur eine Auswahl der das Thema betreffenden Literatur darstellt.    
Autor: Wilfried Heller

Quelle: Erdkunde, 61. Jahrgang, 2007, Heft 2, S. 205

Kommentar schreiben