Ewald Glässer, Rolf Lindemann, Jörg-Friedhelm Venzke: Nordeuropa. Darmstadt 2003 (WBG-Länderkunden).

Die durch vieljährige Forschungen über Nordeuropa ausgewiesenen Autoren legen eine moderne Länderkunde vor, in der nicht für einzelne Länder, sondern die für den durch eine gemeinsame geographische Lage und Geschichte konstituierten Großraum Nordeuropa typischen Struktur- und Entwicklungsmuster herausgearbeitet werden. Nach der Darstellung der "Landes"geschichte Nordeuropas werden die Bevölkerung (u.a. Größe, Wachstum, Verteilung) sowie unter Betonung auch der historischen Entwicklung die Städte und städtischen Siedlungen vorgestellt. Erst danach erfolgt eine ausführliche Betrachtung des Naturraumes. Es werden hier zwar einige Nutzungen des Naturpotenzials (z. B. des Vulkanismus zur Energiegewinnung auf Island) angesprochen. Gleichwohl müssen aus wirtschaftsgeographischer Sicht die Ausführungen über einige naturräumliche Elemente im Vergleich mit den anschließenden anthropogeographischen Kapiteln als zu ausführlich bewertet werden. Die gesamte Wirtschaft mit der bedeutenden Fisch-, der Agrar-, Wald- , Forst- Industrie- und Dienstleistungswirtschaft wird nur mit dem doppelten Umfang abgehandelt. Der Tourismus wird in einem eigenen Kapitel, jedoch fast nur mit seinem Angebot und seiner Nachfrage vorgestellt, die wirtschaftlichen, soziokulturellen und ökologischen Positiv- und Negativeffekte des Fremdenverkehrs werden nur sehr randlich erwähnt. Dies trifft auch auf die aktuell und vor allem potenziell große Bedeutung des Tourismus zur Milderung regionaler Disparitäten zu. An eindruckvollen Beispielen ( Aland-Inseln , Faröer-"Inseln", Grönland, Spitzbergen) werden die Grenzen und Möglichkeiten der Entwicklung peripherer Räume gut aufgezeigt. Trotz der hier angesprochenen ( kleineren ) Defizite kann die Länderkunde vor allem auch durch den ansprechenden, sehr leserfreundlichen sprachlichen Stil überzeugen. Die durchweg hervorragenden, fast nur farbigen Karten, Abb. sowie Fotos sind eine große Bereicherung dieses auch grafisch und drucktechnisch beeindruckenden Buches: Eine interessante und lehrreiche Lektüre nicht nur für "Nordlandfahrer".
Autor: Karl Vorlaufer

Quelle: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie Jg. 48 (2004) Heft 2, S. 142-143

Kommentar schreiben